Der Blick ins Jahr: Planungen, Änderungen, Neues!

Gut geplant ist halb gewonnen! Könnte was dran sei, oder auch nicht? Ob diese Gesetzmäßigkeit auch in der Stockfotografie, -videografie gilt, darüber kann man schon mal geteilter Meinung sein.
Im Microstock geht es mit den Umsätzen herauf und herunter. Wohin der Weg letztendlich geht oder auch endet, wir werden es sehen.

In meinem Jahresrückblick 2013  hatte ich kurz beschrieben, wie meine Erfahrungen bei den einzelnen Stockagenturen waren. Zusammenfassend kann ich sagen, dass ein Zusatzverdienst möglich ist, allerdings muss dann auch eine Menge Material hochgeladen werden. Erschwerend kommt noch hinzu, dass nicht jedes Bild/Video angenommen wird.
Der angehende Stockfotograf sollte schon über ein ziemliches Durchhaltevermögen verfügen, ein dickes Fell wäre auch nicht schlecht, denn oft läufts nicht optimal.
Trotzdem, für mich als Hobbyfotograf mit Nebenverdienstambitionen, sind das derzeit keine Gründe mein Engagement zu beenden. Es hat auch was für sich bei freier Zeiteinteilung etwas nebenbei zu verdienen.
Wie sehen meine Planungen für 2014 aus?

Footage
Die Produktion von Videoclips wird weiter mein Schwerpunkt bleiben. Abzuwarten ist, ob weitere Uploads auch weitere Umsatzsteigerungen bringen.
150 neue Videoclips sollten durchaus machbar sein. Qualitativ werde ich versuchen mich weiter zu verbessern, dazu habe ich mir folgendes überlegt:

_ Investition in ein oder zwei hochwertige Objektive.
– Verbesserung des Equipments z.B. Stative, Mikrofone.
– Intensivere Bildbearbeitung
– Themenauswahl optimieren

Anbieten werde ich die Videos weiterhin bei Pond5* und ShutterstocK*. Bei diesen beiden Agenturen sehe ich noch viel Potential nach oben.
Auch bei Fotolia* lade ich weiterhin meine Videos hoch. Fotolia scheint, aber doch eher eine Bildagentur zu sein. Meine Videoverkaufszahlen sind hier nicht sonderlich hoch. Aber vielleicht ändert sich das ja noch!
Seit kurzem bin auch bei Revostock* und 123 RF* angemeldet. Auch hier möchte ich mein Portfolio deutlich vergrößern.
Außerdem plane ich bei einer weiteren Videoagentur meine Clips anzubieten. Evtl ist es Depositfoto*, mal schauen!
Im Jahresverlauf werden 4K-Videos und 3D-Produktionen, eine größere Bedeutung bekommen. Schon jetzt können entsprechende Formate, bei einigen Agenturen wie z.B. Pond5, hochgeladen werden. Die dafür notwendigen Kameras, sind allerdings noch sehr teuer.
Vielleicht gibt es auf der diesjährigen Photokina in Köln was preiswerteres. Den Photokina-Besuch habe ich jedenfalls schon fest im Terminplan vermerkt.

Fotos
Mein Fotoanteil bei den einzelnen Agenturen ist bislang relativ gering. Das führt natürlich zu relativ wenigen Verkäufen. Die Folge ist, dass ich im Ranking nicht weiterkomme. Die Videoverkaufszahlen sind leider zu gering, um daran etwas zu ändern. Ein höheres Ranking führt bei einigen Stockagenturen, übrigens zu einer besseren Bezahlung.
Aber mit Videos allein ist es nahezu unmöglich, den Silberstatus beispielsweise bei  Fotolia zu erreichen..
Um daran etwas zu verändern, plane ich ca 300 neue Fotos ein. Auch bei den Bildern, ist mir die qualitative Verbesserung wichtig. Der Ausbau meines Kleinstudios kann da bestimmt unterstützen.
Außerdem sollten meine Bilder sich besser verkaufen. Hierzu möchte ich den Stockmarkt genauer und schon vorab umfassender analysieren.
Mal schauen, ob es gelingt!

Über meine Erfahrungen in der Stockfotografie und -videografie, werde ich weiter in meinem BLOG berichten.
Die künftigen technischen Entwicklungen werden sicherlich, in einigen Blogbeiträgen ein Rolle spielen.
Außerdem plane ich den ein oder anderen Reisebericht einzubringen.
Boot in Dämmerung-header

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *