Schlagwort-Archiv: Kaufen

MINOLTA DIGITAL CAMERA

7 Tipps zum Fotokauf

Es ist gar nicht so einfach im stark wachsendem Stockbildermarkt das passende Foto für anstehende Projekt zu finden. Vielleicht können meine Tipps ein wenig helfen:

Tipp 1 – Preisfrage

Der Preis wird bei den Agenturen durch einige Faktoren beeinflußt:

– Menge der gekauften Bilder. Grundsätzlich gilt, desto mehr Fotos desto preiswerter. Für größere Mengen an Fotos werden oft von den Agenturen Fotopakete zu festgelegten Preisen zusammen gestellt. Damit ergeben sich günstigere Einzelpreise.
Wird fortlaufend Bildmaterial benötigt, dann  können Monats- oder sogar Jahresabos die richtige Wahl sein.

– Auch wird ein Bild teurer, je größer es erworben wird. Für die meisten Webprojekte reichen Bilder mit geringen Auflösungen aus.

– Der Fotografenanteil  kann ebenfalls einen Einfluss auf den Verkaufspreis haben. Geringe Fotografenanteile reduzieren aber nicht automatisch den Preis. So bekommt der Fotograf bei pond5* einen vergleichsweise hohen Anteil von 50%, zudem kann er den Verkaufspreis seines Fotos selbst bestimmen. Für den Kunden ergibt sich durch dieses faire Verfahren letzendlich ein günstigerer Preis.

Tipp 2 –  Individuell oder Standard

Bevorzugt der Käufer eine umfassende Beratung und Bilder die mit einem höheren Aufwand produziert wurden, dann sind Makrostockagenturen sicherlich eine gute Adresse. Die Kosten dafür reicht die Agentur natürlich an die Kunden weiter und der Bildpreis ist entsprechend hoch. Dafür sollte man aber auch auch individuelle Qualität erwarten können. Eine Auswahl an Makrostockagenturen findet ihr hier.
Keine schlechte Alternative sind Microstockagenturen, die mit einem enormen Fotoangebot punkten können. Hier ist der Suchaufwand für den Kunden allerdings nicht zu unterschätzen. Dafür sind für jeden Zweck und Sparte preiswerte Bilder verfügbar. Die Qualität ist unterschiedlich. Es sind sowohl Standardfotos als auch Bilder von hervorragender Klasse zu finden. Eine Liste von Microstagenturen habe ich hier zusammen gestellt.

Tipp 3 – Suchen

Bei allen Agenturen gibt es eine Suchfunktion. Durch Eingabe von mindestens einem Keyword werden dann Bilder zum Kauf vorgeschlagen. Um das Angebot einzuschränken können weitere Filter angewendet werden. Beispielsweise ist es möglich nach Kategorien zu sortieren, oder gezielt nach Größe oder Farbe auszuwählen.
Leider sind die angebotenen Suchfunktionen nicht immer optimal konzipiert. Es ist ärgerlich und kostet enorm Zeit, wenn man zu lange nach dem richtigen Bild suchen muß.
Aus diesem Grunde hilft es, wenn sich der künfiger Bildkäufer mit den Suchmöglichkeiten einer Agentur umfassend vertraut macht. Kommt man gut damit klar, dann ist das ein klarer Pluspunkt gegenüber einer Konkurrenzagentur!

Tipp 4 – Vergleichen

Grundsätzlich ist es so, dass jede nationale und internationale Bildagentur über ein umfassendes Bildangebot verfügt. Damit sind selbst Trend und (fast) alle Nischenthemen verfügbar. Außerdem kann davon ausgegangen werden, dass der Fotoproduzent seine Bilder bei mehreren Agenturen gleichzeitig hochläd.
Trotzdem kann es Sinn machen sich als Käufer an nicht nur einer Agentur anzumelden:

– Die Datenbanken sind unterschiedlich organisiert, so dass die Bilder nach einer Suchanfrage anders gerankt sind. Somit ergeben sich verschiedene Ergebnisse.

– Es gibt attraktive Preisnachlässe oder Abomodelle.

– Der Kunde sucht eine große Auswahl an Fotos in einem  Fachgebiet z.B. Food oder Tiere. In diesem Fall kann die Eröffnung eines Accounts bei einer Spezialagentur eine Lösung sein.

Tipp 5 – Sicherheit

Dem Käufer eines Stockfotos werden mehr- oder weniger weit reichende Nutzungsrechte übertragen. Das ist abhängig von den Lizenzbedingungen der jeweiligen Agentur.

Im Grunde genommen wird das Nutzungsrecht an den Käufer abgetreten und das Verfahren in den Vertragsbedingungen schriftlich fixiert. Damit schafft die Verwendung von Stockfotos rechtliche Sicherheit und schützt vor Abmahnungen.

Tipp 6 – Qualität

Über Qualität läßt sich streiten, oder…? Jedenfalls sollte es möglich sein bei den zahlreichen Micro-,und Makrostockagenturen das gesuchte Bild in einer guten Qualität zu finden. Um die Qualität besser beurteilen zu können, gibt es oft die Möglichkeit die angezeigten Fotos zu vergrößern.

Bei der Einzelbetrachtung des Bildes ermöglichen viele Agenturen außerdem ein hineinzoomen, damit die Detailschärfe beurteilt werden kann.

Tipp 7 – Vertrauen

Nach meinen Erfahrungen als Fotoanbieter und Bildkäufer sind die allermeisten Agenturen seriöse Unternehmen. Der Bildkauf und die Zahlungsformalitäten verlaufen unproblematisch. Vor dem Kauf sollte der Käufer sich  jedoch die Lizenzbedingungen durchlesen, denn es gibt für unterschiedliche Einsatzbereiche und Bildgrößen verschiedene Lizenzmodelle. Im Microstockbereich sind bereits die günstigen Standardlizenzen mit umfangreichen Rechten ausgestattet.
Einige empfehlenswerte Agenturen: Fotolia*, Shutterstock*, Pond5* und Dreamstime*.