Video – Mirror 1

In meiner neuen Blogreihe Video – Mirror, werde ich künftig in regelmäßigen Abständen,  Videos vorstellen und analysieren. Motiv und Technik, aber auch die Verkaufbarkeit als Footage, sollten genug Stoff für interessante Analysen liefern.
Beginnen möchte ich zunächst mit eigenen Beispielen. Sehr gerne stelle ich aber auch Beispielvideos meiner Leser vor. Falls ihr mitmachen wollt, schickt mir eure Videos per Mail zu. Bitte in möglichst kleiner Auflösung, im Format flv oder mov und einer Länge von 5 bis 20 Sekunden.
Meine E-Mail-Adresse findet ihr hier.


Der vorgestellte Clip, ist eines meiner ersten Stockvideos bei Fotolia. Das Video wurde noch nicht verkauft, was mich nicht wundert, denn heute kenne ich die Gründe. Es fehlen die wesentlichen Elemente eines Stockvideos, oder diese sind schwer zu erkennen.


Nicht schlecht sind die interessanten Wolkenformationen, vor allem in Kombination mit der untergehenden Sonne. Negativ aber das viel zu kleine Boot. Etwas größer und mehr im Vordergrund und schon hätte der Clip, mehr Stimmung und Bezug zu den Stockthemen Urlaub, Meer, Entspannung usw.
Durch Nachbearbeitung, z.B. mit dem freien Programm OpenShot, läßt sich an dem Video, noch etwas verbessern, indem Bildton und Farbsättigung angepasst werden.
Erstellt habe ich das Video noch mit der Nikon 3100D und dem mitgelieferten 18-55 mm Objektiv. Da ich damals kein anderes Objektiv hatte, ist übrigens das Boot optisch so weit entfernt.
Mittlerweile nutze ich die Nikon 5200, mit ihren hervorragenden Videoeigenschaften.
Das bedeutet aber nicht, das mit der Nikon 3100, keine Stockvideos erstellt werden können. Auch mit dieser Kamera habe ich Footage produziert und auch verkauft.
Wichtig, und vielleicht sogar wichtiger sind gute Ideen und deren Umsetzung. Die Technik, kann dabei helfen und unterstützen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *